Windräder sehen groß aus, doch wie groß diese Anlagen tatsächlich sind, ist schwierig einzuschätzen. Eine 10 MW Anlage kann Rotorblätter länger als 70m haben, was auch bedeutet, dass das Windrad massiven Kräften standhalten muss. Dies bedeutet wiederum, dass es einige grundlegende Sicherheitsvorkehrungen gibt, die Windräder erfüllen müssen. Am wichtigsten ist es die Turbine und Rotorblätter zu stoppen, wenn es Leistungsausfall oder unsichere Winde gibt.

Skeleton-Technologies-wind-mill-ultracapacitor-pitch-control

Eine fehlgeschlagene Abschaltung oder unkontrollierte Rotorstellung kann schnell zu einem katastrophalen Ausfall führen; ein solches Resultat kann sich jeder auf Youtube ansehen.

Die Windrad-Rotorsteuerung ist eine Schlüsselanwendung, was sowohl in Hinsicht auf Sicherheit als auch Effizienz wichtig ist, und außerdem können Ultrakondensatoren dort ihre Traktion erhöhen. 

Rotorsteuerung bedeutet, die Rotoren in einen neutralen Winkel bei starkem Wind zu stellen, aber die Herausforderung ist es, dass die Steuerung funktioniert und Strom liefert, um die Rotorblätter zu drehen, auch wenn der Hauptenergieversorgung für die Rotorsteuerung versagt.

Für eine lange Zeit hat sich die Industrie auf hydraulische- oder Bleibatterie-Systeme für die Rotorsteuerung verlassen, aber beide haben ihre Probleme.  Hydraulische Systeme sind komplex und benötigen intensive Wartung, ganz davon zu schweigen, dass Fehler schwierig zu beheben sind. Bleibatterien benötigen Wartung während der gesamten Lebensdauer, was zu teurem Stillstand führt.

Ultrakondensatoren stellen viele Vorteile über konkurrierende Technologien bereit: Es wird praktisch keine Wartung während der 15+ Jahre Lebensdauer benötigt und die Reaktionsgeschwindigkeit liegt im Bereich von Millisekunden. Ultrakondensatoren reduzieren das Risiko für Kollateralschäden signifikant, wobei sie Wartungskosten reduzieren und Verlässlichkeit erhöhen.

Eine Windkraftanlage mit Skeleton Technologies' Ultrakondensator-Energiespeicher

Jedoch, Sicherheit ist nicht das einzige Anliegen für Windkraftanlagenhersteller, wer muss denn herausfinden ob Ultrakondensatoren einen guten Business Case liefern können?

Innerhalb der letzten Dekade hat sich der Preis für Ultrakondensatoren auf ein Niveau verringert, auf dem die Kosten für die anfängliche Investition vergleichbar mit Batterien für kurze Anwendungen, aber die Gesamtkosten des Besitzes sind es, wo Ultrakondensatoren glänzen können. Lange Lebensdauer gepaart mit minimaler Wartung resultiert in geringsten Betriebsausgaben, etwas was man nicht in der Welt von Batterien und Hydrauliksystemen hört.

wild-mill-business-case-skeleton-technologies

Ultrakondensatoren haben schon einen massiven Vorteil verglichen mit Bleibatterien

Ein einfaches Beispiel: Der Vergleich zwischen einer Bleibatteriesystem und einem Ultrakondensator basiertem System für eine 2,5 MW Windturbine zeigt die großen Einsparungen, die Ultrakondensatoren bereitstellen können, sowohl hinsichtlich der initialen Kapitalausgaben als auch hinsichtlich Betriebsausgaben während der Lebensdauer des Systems.